Ein Montag!

Ich meine nicht den heutigen Montag und auch keine Romanfigur von Ray Bradbury. Ich spreche vom letzten Freitag, an dem wirklich alles irgendwie daneben lief. Dabei fing der Tag ganz erfolgreich an oder teilweise erfolgreich, denn ich musste mich mal wieder dem Diktat der Unternehmenskultur beugen.

Bei dem Versuch Katzengras im Futterhaus zu kaufen, bin ich dermaßen patzig behandelt worden, dass ich meine Aufmerksamkeit lieber weiterhin und noch intensiver einem privaten Futtermittelhändler zukommen lassen werde. Aber davon mal abgesehen lief der Freitag noch ganz gut. Ich bin sogar im Verlaufe des Vormittags Eigentümer eines Films geworden, den ich schon lange suchte. Aber dann!

Beinahe hätte ich einen Streit mit einem Mitarbeiter eines T-Punktes angefangen. Ein Mann der früher einmal im Outbound-Marketing tätig gewesen sein muss, das ist ja etwas für mich. Da ich der nervösesten Mensch der Welt bin, wippte ich hin und her. Er teilte mir mit, dass ich ihn auch einfach nach seinem Namen fragen könne, wenn ich ihn wissen wolle. Mal abgesehen davon, dass mich Namen von Telekom-Mitarbeitern einen Scheiß interessieren, denn ich bin schon vier Jahre kein Kunde mehr dieses Vereins, verbitte ich mir bei einer Drückerkolonne für einsame Hausfrauen jedwede direkte Ansprache. Ein für alle mal!

Danach habe ich meine Reisetasche in einer Bäckerei stehen lassen, die jetzt natürlich weg ist und bin nahezu überall gegen gerannt. Ich wollte mich danach im Garten einfach etwas abreagieren, das geht bei mir am besten, wenn ich mit einer Schubkarre fahre, bei der nach Beladung spontan der Griff abbrach. Glücklicherweise bevor mich ein Gewittersturm traf! Ich war froh als dieser Tag vorbei war.

Der heutige Montag verläuft bis jetzt ähnlich. Ich freue mich!

Flo