Rote Feiern!

Nach langer Zeit mal wieder. Ich will gar nicht mit der langweilen Geschichte über mein Verbleiben anfangen. Das interessiert ja auch keinen.

Aber ich gehe heute mal wieder raus. Die Sozen feiern nämlich ihr 150-jähriges bestehen. Da muss ich dabei sein, denn ich habe die Hoffnung, dass irgendwer, der etwas in der Partei zu sagen hat auf die Bühne tritt und ungefähr folgendes bekannt gibt:

„Liebe Freunde und Freundinnen…Liebe Genossen, 150 Jahre sind eine lange Zeit. Wir haben immer versucht für unsere Sache einzustehen und eine echte Alternative zu anderen Parteien zu sein. Wir hatten Erfolge, wir starben für unsere Grundsätze und waren in Vernünftigen Fragen auch bereit für unsere Alternativvorschläge zu sterben. Wir müssen nun nach 150 Jahren feststellen, dass wir keinen Erfolg hatten und uns selbst verraten haben, sodass wir gar nicht mehr regieren oder etwas verändern wollen. Deshalb erkläre ich diese Partei für aufgelöst! Vielleicht trifft man sich ja noch einmal wieder. Bitte geht in Ruhe nach Hause. Tschö mit Ö!“

So etwas wünsche ich mir für heute Nachmittag oder am frühen Abend. Demnächst kann ich mal erzählen, was ich neulich auf einer grünen Veranstaltung erleben musste. Wohin mit meiner Stimme bei der Bundestagswahl?

Flo