Fispal Kack!

Frau Merkel ist wieder da! Flo wollte eigentlich gar nichts mehr zu Europa, dem Euro oder dem handeln unserer Kaiserin sagen, denn ich habe den Eindruck, dass die Frau schon lügt, wenn sie einem nur einen guten Morgen wünscht.

Heute also große Abstimmung über den ESM und über den Fiskalpakt. Kann man machen. Ich fand die Planung schon so wie sie geplant war falsch, denn der Fiskalpakt sollte zum sparen zwingen, was einfach Blödsinn ist. In einer Rezession würgt man durch sparen alles ab, was helfen könnte, folglich können wir uns schon einmal von ganz Südeuropa verabschieden. Dann lieber wie die Amerikaner, die geben wie blöd Geld aus, haben dadurch zwar eine Inflationsrate von fünf Prozent, aber auch ein Wirtschaftswachstum von fünf Prozent. Das ist wenigstens konsequent.

Den ESM kann man so machen, aber er alleine wird niemals reichen. Und das beste ist, dass Frau Merkel sich beim Gipfel gleich noch von der Handlungsfähigkeit der einzelnen Staaten verabschiedet hat. Im großen und ganzen ist dabei raus gekommen, dass der ESM den Banken in den Krisenstaaten das Geld direkt gibt und es nicht wieder haben will. Wenn Staaten sich nicht an ihre Sparversprechen halten, werden sie aber nicht bestraft oder maximal mit 0,1% ihrer Verbindlichkeiten. Top! Besser hätte ich das auch nicht aushandeln können. Ich werde mal zu meiner Sparkasse gehen, mir hunderttausend Euro abholen und versprechen, dass ich drei Jahre nach Ablauf des Darlehens dann auf Beschluss eines Gerichts dann hundert Euro zurück bezahle. Das steht in dem Abkommen.

Ich bin für Europa und Solidarität, aber doch nicht gegenüber den Banken. Dann kann ich das Geld gleich in die Ostsee werfen oder das Betreuungsgeld auf zwanzigtausend Euro pro Woche erhöhen. Ist genau so dumm, aber wenigstens dann sinnvoll. Wie dumm die Beschlüsse sind kann man daran sehen wie die Börsen reagiert haben. Noch drei Monate und es kracht!

Das Lustige ist aber eigentlich, dass die Regierung und die dazu gehörigen Fraktionen in Deutschland tatsächlich glauben, dass wir hier keine Probleme mit der Verschuldung haben. Zwei Billionen Euro sind ja nicht so viel. Außerdem ist die Freude über die guten Exportzahlen nur das statistisch festgeschriebene Manifest eines Innenhandelsdefizits. Einfach gesagt: „Es fließt Geld ab“, wenn man es nur ökonomisch betrachtet. Ich freue mich mich auf das Defizit des nächsten Jahres, denn nächstes Jahr sind Wahlen.

Leider haben meine Grünen nach dieser Woche endgültig meine Zweitstimme verloren. Wissen was richtig ist und das Falsche fordern, ist nicht nur dumm, sondern töricht. Mit dieser Gummibärchenökonomie haben die Grünen als Fraktion nichts im Bundestag zu suchen. Es ist doch kein Bürgerrecht Banken, die sich verzocken, Geld in den Rachen zu werfen. Das ist nun wirklich dummer, dümmer, Grüne! Von Sozen und Union erwarte ich ja gar nichts anderes. Und die FDP? Naja, Finanzen sind nicht so die Kernkompetenz der Liberalen, deswegen geschenkt. Meine Laune ist gut.

Ich hoffe inständig, dass das Bundesverfassungsgericht den Art. 146 GG aus dem Hut zaubert. Glauben kann ich es aber nicht, leider.

Flo